Bei der kieferorthopädischen Behandlung werden Zahn- und Kieferfehlstellung reguliert. Neben dem ästhetischen Aspekt dient eine kieferorthopädische Behandlung in erster Linie Ihrer Gesundheit bzw. der Ihrer Kinder. Eine frühzeitige sinnvolle Korrektur von Fehlstellungen kann Spätfolgen vermeiden und Zahngesundheit unterstützen – ein Leben lang.

Um Fehlstellungsarten genau zu bestimmen und eine Behandlung zu planen, ist eine gründliche Untersuchung und Diagnose notwendig.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, Kinder ab dem 9. Lebensjahr beim Kieferorthopäden vorzustellen. In Ausnahmefällen kann dies auch schon ab dem 6. Lebensjahr (Durchbruch der ersten bleibenden Zähne) sinnvoll sein, wenn sich ausgeprägte Fehlstellungen abzeichnen.

In einem ersten unverbindlichen Beratungsgspräch können wir – mit den Eltern zusammen – beraten und feststellen, ob ein Bedarf für eine solche Behandlung vorhanden ist.